News

Jahresrückblick Bücherei Zams
von Büchereileiterin Sigrid Ehrlich

Ein aufregendes und anstrengendes Jahr geht auch für uns zu Ende! Das ehrenamtlich wirkende Team der Bücherei hat in den vergangenen Monaten wahrlich viel geleistet – und braucht dabei den Vergleich mit angestellten (bezahlten) Büchereimitarbeiter*innen nicht zu scheuen.

Von den üblichen 200 Öffnungstagen mussten wir gezählte 32 Tage wegen Corona-Lockdowns geschlossen halten, ein zusätzlicher Öffnungs-(Sonntag)Nachmittag kurz vor Beginn des 4. Lockdowns ermöglichte es noch vielen, sich mit Medien einzudecken.

Während der Schließtage habe ich durchgehend Lieferservice und click/call & collect (Abholservice) angeboten, was auch viel genutzt wurde. Dennoch: Äußerst aufwändig in der Durchführung und mit viel zusätzlichem Zeitaufwand für mich verbunden.

Und praktisch das ganze Jahr über mussten besondere Corona-Regeln studiert, mit den Mitarbeiter*innen besprochen, öffentlich angekündigt und deren Einhaltung kontrolliert werden:

  • Quadratmeter-Beschränkungen während des Entlehnbetriebes, d. h. begrenzte Personenanzahl, mal waren es 10 m2/Person, später 20 m2/Person, d. h. es durften nur 5 bzw. 11 Personen (inkl. Kinder) gleichzeitig in der Bücherei sein – Warteschlangen vor der Tür waren da an der Tagesordnung, und ein längerer, gemütlicher Aufenthalt in der Bücherei war nicht möglich
  • Maske / FFP2 (für Besucher und Mitarbeiter)
  • 2G (geimpft/genesen), zunächst nur als Vorschrift, ab Mitte November mit verpflichtender Einlasskontrolle (da hat uns niemand gefragt, ob das machbar ist – Alternative wäre die Schließung gewesen!) – Unsere nicht-immunisierten Leser*innen mussten wir an der Tür „abfertigen“!
  • Sogar ein eigenes Präventionskonzept für den laufenden Entlehn-Betrieb musste ich im Dezember noch erstellen.

Und natürlich haben wir ständig desinfiziert, gelüftet, die retournierten Medien wie schon bisher gereinigt.

Veranstaltungen waren heuer nur sehr schwer möglich, auch hier änderten sich dauernd die höchst komplizierten Vorschriften:

  • Maximale Teilnehmerzahl
  • Präventionskonzept
  • Anmeldung bei der BH
  • Maske/FFP2
  • Abstand, zugewiesene Sitzplätze
  • Nur mit Anmeldung / Kontaktdatenerhebung
  • erst 3G, später 2G

Trotz all dieser Erschwernisse war es mir möglich, nicht wenige Klassenbesuche durchzuführen, auch die Hortkinder waren regelmäßig in der Bücherei. Und im Herbst konnte ich sogar zwei gut besuchte Lesungen für Erwachsene organisieren (Grusel- und Kriminacht Zams mit Christian Kössler, Lesung mit Beate Maly „Lehrerin einer neuen Zeit“ – Maria Montessori).

Auf öffentliche Veranstaltungen für Kinder habe ich ganz bewusst verzichtet, dafür haben wir kostenlos onilo-Boardstories (animierte Bilderbuchgeschichten) für daheim angeboten (das gibt es auch weiterhin).

Und damit wir unserer Vorreiter-Rolle im Bezirk hinsichtlich Medienbestand auch weiterhin gerecht werden, haben wir 2021 über 1.800 neue Medien angeschafft. Zwei neue Regal-Kombinationen für den Volksschulbereich konnten (auch dank einer überaus großzügen Förderung des Landes Tirol) komplett neu bestückt werden (die Bücher daraus werden auch sehr fleißig ausgeliehen, das ist insbesondere in Zeiten, wo Schulbüchereien nur begrenzt zugänglich, wenn nicht gar geschlossen sind, durchaus nicht zu vernachlässigen!), auch sehr viele Tonies-Hörfiguren wurden neu angeschafft, wir kratzen jetzt an der 200er Marke! (und versorgen damit den halben Bezirk). Trotz Netflix und Co. gibt es nach wie vor großes Interesse an DVDs, vor allem bei Kindern. Hier versuche ich, eine besondere Auswahl (neben dem über Streaming Verfügbaren) zu treffen. Und bei der Erwachsenen-Literatur haben wir unser Angebot wieder deutlich aufgestockt, und zwar in sämtlichen Bereichen. Mein Credo ist nach wie vor: Öffentliche Büchereien haben die Verpflichtung, für jeden Lesegeschmack Medien anzubieten, von preisgekrönter Literatur über Bestseller, Krimis/Thriller bis hin zu "leichter" Literatur (das Leben ist oft schon schwer genug, da braucht es eben mal auch die Liebesgeschichte zum Entspannen!). Und nur ein paar Zahlen, um das Ganze zu verdeutlichen: Über 550 Leser*innen (darunter ganze Schulklassen, also Mehrfachnutzer) haben für rund 43.000 Entlehnungen gesorgt, das ist fast dreimal so viel, wie die Förderkriterien des österreichischen Büchereiverbandes vorschreiben.

Für die Leser*innen sind die neuen Medien meist unmittelbar nach deren Erscheinen einfach „plötzlich da“, für mich als verantwortliche Büchereileiterin bedeutet das eine Heidenarbeit. Die Medien müssen aus dem kaum überschaubaren Angebot ausgewählt, angeschafft, katalogisiert, etikettiert und ausgestellt werden, das waren 2021 mehrere Hundert Stunden Arbeit! Und natürlich erwarten sich unsere Leser*innen entsprechende Beratung, d. h. bei jedem Buch sollte ich/sollten wir zumindest den Inhalt kennen und wissen, wem was gefallen könnte.

Nicht wenig für ehrenamtliche Mitarbeiter*innen, denn auch ich als Büchereileiterin (mit facheinschlägiger Ausbildung) mache den allergrößten Teil meiner Arbeit ehrenamtlich (ich erhalte für den organisatorischen Aufwand lediglich eine kleine Entschädigung), im letzten Jahr waren es wieder an die 1.500 Stunden, die ich für die Bücherei aufgewendet habe (neben meinem Brotberuf). Damit sich das zeitlich ausgeht, verbringe ich fast jedes Wochenende in der Bücherei, verwende meinen gesamten Urlaub und nicht wenige Abende für die Büchereitätigkeit. Kaum ein Tag, an dem ich nicht in der Bücherei bin!

Ich werde auch im kommenden Jahr mit vollem Einsatz – tatkräftig unterstützt von meinen Helfer*innen – für unsere Leser*innen tätig sein. Die Freude der Kinder mit den Büchern/Hörbüchern/Tonies-Hörfiguren und Filmen und eure echte Wertschätzung lässt mich jeden Tag neue Energie schöpfen.

In diesem Sinne wünsche ich allen, die der Bücherei Zams zugetan sind, einen guten Rutsch ins neue Jahr 2022! Auf ein baldiges Wiedersehen!

Sigrid Ehrlich/Büchereileiterin
Zams, 31. Dezember 2021

 

ÖFFNUNG ZUM JAHRESWECHSEL 2021/22

Die Bücherei Zams hat auch während der Weihnachtsferien geöffnet:

Donnerstag, 23. Dezember 2021: 14.00 bis 17.00 Uhr
Freitag, 24. Dezember 2021 (Heiliger Abend): geschlossen, auch unsere Vorweihnachtsfeier kann leider heuer nicht stattfinden

Montag, 27. Dezember 2021: 14.00 bis 16.00 Uhr
Dienstag, 28. Dezember 2021: 18.00 bis 20.00 Uhr
Donnerstag, 30. Dezember 2021: 14.00 bis 17.00 Uhr
Freitag, 31. Dezember 2021 (Silvester): geschlossen
Montag, 3. Jänner 2022: 14.00 bis 16.00 Uhr
Dienstag, 4. Jänner 2022: 18.00 bis 20.00 Uhr
Donnerstag, 6. Jänner 2022 (Dreikönig): geschlossen
Freitag, 7. Jänner 2022: 18.00 bis 20.00 Uhr

Ab Montag, 10. Jänner 2022 dann wieder ganz normaler Betrieb (solange wir nicht wieder Corona-bedingte Einschränkungen haben).

Bitte beachten:
Spätestens ab Jänner 2022 ist der Jahresbeitrag 2022 zu begleichen (für alle, die diesen nicht ohenhin bereits gezahlt haben).
Die Überziehungsgebühr pro Medium und (angefangener) Woche beträgt ab 2022 0,50 € (bisher 0,40 €).

Die Entlehnfrist für alle Medien, die noch vor dem Lockdown ausgeliehen worden sind, wurde automatisch (kostenfrei) bis 27. Dezember 2021 verlängert. Eine weitere Verlängerung erfolgt nicht mehr automatisch, sondern muss im Einzelfall angefragt werden (persönlich, telefonisch, mit Textnachricht) oder ist im WebOPAC selbst durchzuführen. Das bedeutet, dass für diese nicht retournierten Medien ab 27. Dezember 2021 Überziehungsgebühren anfallen (0,40 € bzw. 0,50 € pro Medium und angefangener Woche).

Wir wünschen allen unseren Leser*innen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr 2022. Bleibt gesund!

 

 

 

WIR ÖFFNEN WIEDER
AB MONTAG, 13. DEZEMBER 2021

Ab Montag, 13. Dezember 2021 öffnet auch die Bücherei Zams wieder, allerdings ist für den Einlass ein 2G-Nachweis nötig. Wir bitten unsere Besucher*innen, ihren Nachweis bereit zu halten und für die vorgeschriebene Einlasskontrolle unaufgefordert vorzuzeigen. Kinder bis zum zwölften Lebensjahr benötigen keinen 2G-Nachweis. Für Kinder zwischen zwölf und 15 Jahren gilt der „Ninja-Pass“ aus der Schule als 2G-Nachweis.

click & collect auch für Nicht-Immunisierte möglich

Die Einlasskontrolle entfällt, wenn Kund*innen ausschließlich vorbestellte Medien abholen. Leser*innen der Bücherei Zams, die vom (für Nicht-Immunisierte) geltenden Lockdown betroffen sind, können daher weiterhin in die Bücherei kommen, um VORBESTELLTE Medien abzuholen (click/call & collect - Abholservice). Ein Aufenthalt in der Bücherei zum Stöbern oder Aussuchen ist ohne gültigen 2G-Nachweis leider nicht möglich. Zum Reservieren verweisen wir auf unseren online-Katalog (https://buecherei-zams.webopac.at/). Wer seine Zugangsdaten nicht kennt, kann diese gerne in der Bücherei erfahren (telefonisch während der Öffnungszeiten, per Sprachnachricht (WhatsApp oder SMS) oder E-Mail - zams@bibliotheken.at). Bitte geben Sie uns zum Herrichten der Bestellung zumindest einen Tag Zeit und warten Sie auf unsere Rückbestätigung. Im Zuge der Abholung können sehr gerne auch Medien retourniert werden.
Über den WebOPAC ist selbstverständlich auch die Versorgung mit E-Medien der onleihe Tirol weiterhin möglich.
Auch für evt. Verlängerungen der Rückgabefrist bitten wir um Kontaktaufnahme. Wir finden für jede Situation eine individuelle Lösung.

​Entlehnte Medien sind automatisch kostenfrei bis 27. Dezember 2021 verlängert, sodass in der Zeit der Schließung keine Überziehungsgebühren anfallen (und nach der Wiedereröffnung etwas Luft bleibt zum Zurückgeben), weitere Verlängerungen nur nach Rücksprache möglich!

Bitte denken Sie auch an die rechtzeitige Begleichung der Jahresgebühr 2022 (14 Euro für Erwachsene, 20 Euro für Paare, frei für Kinder und Jugendliche).

FFP2-Maskenpflicht

Für alle Besucher*innen ab 14 Jahren (unabhängig vom 2G-Nachweis), gilt ausnahmslos die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske während des Ent­lehnbetriebes (auch für reine Abholungen/Rückgaben)
Kinder ab 6 (bis 13) tragen einen Mund-Nasen-Schutz. Kinder unter 6 Jahren benötigen wie bisher keinen MNS.

Nach wie vor besteht am Eingang die Möglichkeit zur Desinfektion der Hände, für Kinder empfehlen wir, die Waschmöglichkeit in den WC zu nutzen.

 

Bitte beachten:

Seit September 2020 ist der gesamte Parkplatz um das Riefengebäude in Zams Kurzparkzone, täglich von 06.00 bis 20.00 Uhr. 3 Stunden kann kostenlos geparkt werden, allerdings mit Parkscheibe. Es wird bereits kontrolliert und auch schon gestraft, wenn die Parkscheibe fehlt.